Menschen in einem Büro, die einen neuen Mitarbeiter willkommen - erfolgreiche mitarbeiterbindung

Warum Humanoo

Erfolgreiche Mitarbeiterbindung

Schaffen eines Arbeitsumfeld und einer Atmosphäre, in der die Leistung der Mitarbeiter geschätzt und ihre Identifikation mit dem Unternehmen gefördert wird.

Bereits mehr als 400 Organisationen aus 10 verschiedenen Ländern investieren mit HUMANOO in die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden

Erfolgreiche Mitarbeiterbindung

Bevor Mitarbeiter:innen im Unternehmen wirklich etwas beitragen können, fließt eine Menge Zeit, Geld und Mühe in den Prozess – klar, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter:innen möglichst lange halten wollen. Wie oben kurz beschrieben, lautet das Zauberwort „Mitarbeiterbindung“! Doch wie lassen sich Mitarbeiter:innen in einem Unternehmen lange binden?

Das alles wird mit Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung möglich.

Kollegen bei einem informellen Treffen - erfolgreiche mitarbeiterbindung

Gute Fachkräfte zu halten, ist günstiger, als neue zu finden und einzuarbeiten. Gerade in den letzten Jahren hat sich der Fachkräftemangel noch einmal verschärft, und auch die COVID-19-Pandemie hat Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung noch stärker in den Fokus gerückt. Immer mehr Menschen wünschen sich eine erfüllende Arbeit, die ihnen genug Freiheiten lässt, und auch Auszubildende schauen ganz genau, was der neue Arbeitsplatz ihnen zu bieten hat. Längst denken sowohl große als auch kleine Unternehmen darüber nach, wie sie ihre Mitarbeiter:innen begeistern und langfristig halten können.

Typische Mitarbeiterbindungsmaßnahmen, die jede:r kennt, sind der immer prall gefüllte Obstkorb und kostenlose Getränke wie Wasser und Kaffee. Um Mitarbeiter:innen wirklich an das Unternehmen zu binden, reicht das aber schon längst nicht mehr – und ist auch von der Zielsetzung her viel zu kurz gedacht. Wirksame Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung können nämlich eine ganze Menge mehr als das Team nur während der kurzen Verschnaufpause zwischen zwei Meetings zufriedenzustellen. Sie können zum Beispiel:

  • Das vorhandene Potenzial im Unternehmen erhalten, sodass Fachkräfte gern bleiben, die interne Kompetenz immer weiterwächst und genug Fachkräfte vorhanden sind, um Neuankömmlinge einzuarbeiten.
  • Die Leistungsbereitschaft und Motivation steigern, sodass bei gleicher Anzahl Mitarbeiter:innen größere Erfolge und eine höhere Performance möglich sind und es weniger Krankheitstage gibt.
  • Die Arbeitgeberattraktivität erhöhen, sodass es mit der Zeit immer leichter wird, weitere geeignete Mitarbeiter:innen zu finden – und das ohne zusätzliche Kosten.

Der Obstkorb reicht dazu offensichtlich nicht aus. Was sind also sinnvolle Arten der Mitarbeiterbindung?

Das 4-Ebenen-Modell der Mitarbeiterbindung

Es gibt mehrere Expertenmodelle der Mitarbeiterbindung. Eins davon ist das Modell der „4 Ebenen der Mitarbeiterbindung“. Es beruht darauf, dass Mitarbeiter*innen sich auf mindestens einer, möglicherweise aber auch auf mehreren von vier Ebenen an ein Unternehmen binden.

  • Die rationale Ebene: Wer rational denkende Mitarbeiter:innen binden möchte, muss ihnen Anreize bieten, die klar greifbar und sehr konkret sind. Eine betriebliche Altersvorsorge, attraktive Arbeitszeiten oder eine große Anzahl an Urlaubstagen sind solche Anreize.
  • Die behaviorale Ebene: Auf dieser Ebene geht es um das Verhalten und die Gewohnheiten – und diese ändern Menschen bekanntlich erst, wenn sie nicht mehr zufrieden sind. Es gilt also, den Mitarbeiter:innen gute Perspektiven im Unternehmen aufzuzeigen, zum Beispiel durch klare Aufstiegsmöglichkeiten.
  • Die normative Ebene: Mitarbeiter:innen fühlen sich dem Unternehmen (oder auch dem/der Vorgesetzten oder dem Team gegenüber) moralisch verpflichtet. Sie bleiben aus Gründen der Loyalität, weil sie Teamgeist oder die gemeinsamen Ziele als sehr wichtig empfinden.
  • Die emotionale Ebene: Maßnahmen auf dieser Ebene der Mitarbeiterbindung docken an emotionale Bedürfnisse an. Zum Beispiel lassen sich durch regelmäßige Teamevents oder eine offene Gesprächskultur gute Beziehungen unter Kolleg:innen und Vorgesetzten schaffen. Auch das Streben nach Sinn und Erfüllung in der eigenen Arbeit gehört zu dieser Ebene.

Von diesen Ebenen abgesehen gibt es noch eine Art der Mitarbeiterbindung: die erzwungene. In dieser Art der Bindung befinden sich Menschen, die zu ihrem Job keine Alternative sehen. Klar, dass Motivation und Leistungsbereitschaft darunter leiden und häufig Resignation und Krankheit folgen. Diese Form der Mitarbeiterbindung strebst du sicher nicht an. Doch wie lassen sich die vielen möglichen Maßnahmen, mit denen du bessere Ergebnisse erreichst, nun konkret umsetzen? 

Konkrete Maßnahmen der Mitarbeiterbindung in der Praxis

Ein weiteres Modell, das sich mit den Instrumenten der Mitarbeiterbindung befasst, ist das sogenannte 6-Säulen-Modell. Bevor wir aber zu theoretisch werden, schauen wir uns lieber konkret an, wie diese Säulen der Mitarbeiterbindung praktisch im Unternehmensalltag funktionieren. 

Säule 1: Arbeitsumfeld und Arbeitsorganisation

Die erste Säule zielt darauf ab, dass Mitarbeiter:innen gern zur Arbeit kommen und sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Eine ansprechende Arbeitsumgebung und eine verlässliche Organisation sind gute Maßnahmen für die Personalbindung in diesem Bereich. Hier einige Beispiele aus der Praxis:

  • Parkplätze für Mitarbeiter:innen und Stellplätze für Fahrräder
  • ansprechende Pausenräume
  • eine vielfältige Essensauswahl in der Mensa
  • ein modernes, gut ausgestattetes Büro
  • regelmäßige Mitarbeiterbefragungen (beispielsweise mit Humanoo umsetzbar) 
  • Möglichkeit zum Homeoffice und/oder zur Teilzeitarbeit
  • verbesserte Work-Life-Balance durch hybride Arbeit
  • betriebseigene Kinderbetreuung
  • Möglichkeit eines Sabbatjahrs

Säule 2: Gesundheit, Sport und Freizeit

In diesem Bereich dreht sich alles darum, dass ein guter Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Arbeit und Freizeit herrscht und Mitarbeiter:innen deshalb gesund bleiben. Dabei geht es sowohl um die körperliche als auch um die geistige und seelische Gesundheit. Passende Mitarbeiterbindungsmaßnahmen sind unter anderem:

Kollegen im Meeting - erfolgreiche mitarbeiterbindung

Säule 3: Personalentwicklung

Menschen wollen sich entwickeln – und Maßnahmen, die Mitarbeiter:innen binden, geben ihnen Gelegenheit dazu. Wer das Gefühl hat, im Unternehmen voranzukommen und eine Zukunft zu haben, der bleibt. Diese Maßnahmen helfen dabei:

  • berufliche Perspektiven, z. B. durch regelmäßige Beförderungen
  • bezahlte Fort- und Weiterbildungen
  • Mentoring
  • regelmäßiges wertschätzendes Feedback von Führungskräften
  • Möglichkeit, verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen

Säule 4: Arbeitgebermarketing

Das sogenannte Employer Branding und die Mitarbeiterbindung haben nichts miteinander zu tun? Weit gefehlt! Tatsächlich beginnt die Mitarbeiterbindung schon lange, bevor der/die Mitarbeiter:in einen Fuß ins Unternehmen setzt – nämlich mit dem Arbeitgebermarketing. Das führt nicht nur dazu, dass du leichter neue Mitarbeiter:innen findest, sondern auch dazu, dass bereits etablierte Mitarbeiter*innen stolz auf ihren Arbeitsplatz sind und gern bleiben. Mögliche Maßnahmen sind:

  • klare, greifbare Werte im Unternehmen
  • eine wertschätzende Unternehmenskultur
  • Nutzen von Bewertungsportalen
  • Auftritte auf Karriere-Events
  • Mitarbeiter:innen als Botschafter:innen des Unternehmens ausbilden
  • Blicke hinter die Kulissen des Unternehmens gewähren
  • einen starken Unternehmensauftritt (auch z. B. in den sozialen Medien) aufbauen

Säule 5: Unternehmenskultur und Kommunikation

Eine gelebte, wertschätzende Unternehmenskultur bewirkt, dass Mitarbeiter:innen sich gern mit dem Unternehmen identifizieren. Sie sehen sich als Teil eines größeren Ganzen, finden Sinn in ihrer Arbeit und engagieren sich daher auch mehr für ihre Aufgaben und die Zusammenarbeit mit Kolleg:innen. Mit folgenden Maßnahmen erreichst du Mitarbeiterbindung in diesem Bereich:

  • klare Grundsätze und Werte, die im Unternehmen bekannt sind
  • konstruktive Zusammenarbeit im Team und auch mit Vorgesetzten
  • konstruktives Konfliktmanagement
  • Corporate Social Responsibility

Säule 6: Vergünstigungen und andere Vorteile

Diese Form der Mitarbeiterbindung ist leicht greifbar. Hier geht es um – meist finanzielle – Vorteile, die Mitarbeiter:innen dank ihrer Arbeit für das Unternehmen haben. Die meisten kennst du sicher bereits, aber hier findest du dennoch einige Inspirationen:

Manager in einer Besprechung - erfolgreiche mitarbeiterbindung
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • zusätzliche Urlaubstage
  • Rabatte für eigene Produkte oder Dienstleistungen
  • Mitgliedschaft im Fitnessstudio
  • kostenloser Zugang zu Leistungen wie von Humanoo
  • Verpflegungszuschuss
  • Internetpauschale für das Homeoffice
  • steuerfreie Sachzuwendungen
  • Fahrtkostenzuschuss

Wie gelingt eine dauerhafte Bindung der Mitarbeiter:innen? 

Du hast jetzt einen Überblick über viele mögliche Maßnahmen für die Mitarbeiterbindung – doch wo fängt man an? Tipp: Die großen Ziele lassen sich auch schrittweise erreichen, und Zwischenziele sind leichter vorstellbar. Außerdem sollten sie konkret und überprüfbar sein. 

Du könntest also ein Ziel wie „Die Mitarbeiter:innen sind zufriedener“ austauschen durch: „Drei Monate nach Einführen der digitalen Gesundheitsapp äußern sich Mitarbeiter:innen in der monatlichen Umfrage um 15 % zufriedener.“ Das bedeutet auch: Regelmäßige Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit sind unerlässlich – erst sie lassen erkennen, ob die jeweilige Maßnahme wirklich etwas verändert hat oder nur Geldverschwendung ist. 

Du brauchst Unterstützung? Dann teste Humanoo! Neben über 3.000 personalisierten Coaching-Programmen findest du hier auch motivierende Challenges, unkomplizierte Tools für Umfragen und regelmäßige Reportings, damit du die Auswirkungen deiner Mitarbeiterbindungsmaßnahmen immer im Blick hast. Erfahre hier, wie Humanoo funktioniert!

Lass uns sprechen!

Vereinbare einen Termin mit uns, um gemeinsam über deine Vorstellungen und Anforderungen zu sprechen. Wir bieten dir eine auf deine Gesundheits- und Wohlfühlziele zugeschnittene Demoversion an.