#Achtsamkeit

Wie du Grippe natürlich vorbeugen kannst

6 Tipps, um kurz vor den Feiertagen nicht krank zu werden

Grippe ist eine Infektionskrankheit, die durch Influenzaviren verursacht wird, die die Atemwege befallen. Die meisten Menschen fangen sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten eine Grippe ein. Dein Immunsystem und deine täglichen Gewohnheiten sind ausschlaggebend dafür, ob du krank wirst oder nicht.

Grippeviren sind in der Regel ansteckend; wenn du in unmittelbarer Nähe einer erkrankten Person bist, kannst du dich innerhalb weniger Minuten selbst infizieren. Wer also vermeiden möchte, sich zu erkälten und sich gegen Husten, Fieber und Schmerzen wappnen will, muss vielleicht einige seiner Gewohnheiten ändern.

Und während der Feiertage, mit all dem Stress, der damit einhergeht, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion an: Denn Stress senkt die Abwehrkräfte. 

Du möchtest in der Weihnachtszeit in Bestform sein? Probiere diese 6 natürlichen Mittel aus, um das Risiko einer Grippeerkrankung zu senken!

1. Wasche deine Hände regelmäßig

Je häufiger du dir die Hände wäschst, desto geringer ist dein Risiko, krank zu werden. Denke daran: Erkältungen und grippale Infekte werden durch Viren – nicht durch Bakterien – verursacht. Sich also auf antibakterielle Seife als Schutz vor Erkältungen und Grippe zu verlassen, ist deshalb nicht empfehlenswert. Studien haben gezeigt, dass das Händewaschen mit einer antibakteriellen Seife nicht wirksamer zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten ist als das Waschen mit normaler Seife und Wasser.

2. Achte auf einen gesunden, nährstoffreichen Ernährungsplan

Achte darauf, dass du deinen täglichen Ernährungsplan mit einer Vielzahl von Früchten, grünem Blattgemüse und viel Ingwer erweiterst. Dies sind Superfoods voller Vitamine und Antioxidantien. Diese Inhaltsstoffe tragen zu einer guten Gesundheit bei und verringern das Risiko, sich eine Grippe einzufangen. Vergiss nicht auch Knoblauch zu deinen Gerichten hinzuzufügen: Er soll das Immunsystem unterstützen.

3. Schlaf 

Schlaf ist ein entscheidender Schritt zur Stärkung des Immunsystems. Es gibt jedoch viele Faktoren, die den natürlichen Schlafrhythmus stören können. Heute schlafen die Menschen weniger als früher und auch die Schlafqualität hat sich verschlechtert. Lege Prioritäten für deinen Schlafplan fest: Dies ist der wirksamste und natürlichste Weg, um Grippe und andere Krankheiten abzuwehren. Wenn du mit Schlafproblemen zu kämpfen hast, solltest du 4-5 Stunden vor dem Schlafengehen kein Koffein mehr zu dir nehmen. Die optimale Schlafdauer liegt zwischen 7 und 9 Stunden pro Nacht. 

4. Mache regelmäßig Sport

Menschen, die regelmäßig Sport treiben, sind seltener erkältet, sagen Forscher*innen. Eine Studie mit 1.000 Personen hat ergeben, dass sportliche Betätigung die Wahrscheinlichkeit, sich mit Erkältungsviren anzustecken, fast halbiert und im schlimmsten Fall die Infektion weniger kritisch macht. Bewegung trägt dazu bei, das Immunsystem zu stärken und Keime abzuwehren. Wer fit und gesund bleiben will, sollte also versuchen, lange Sitzphasen mit gelegentlichen Bewegungspausen unterbrechen.

5. Die richtige Vitaminaufnahme ist wichtig 

Täglich 1.000 Milligramm Vitamin C können einer Grippe vorbeugen, die Funktion des Immunsystems unterstützen und stärken die weißen Blutkörperchen. Bei auftretenden Grippesymptomen kann die Einnahme von bis zu 4.000 Milligramm täglich helfen, die Beschwerden zu lindern. Am besten lässt sich der Vitamin-C-Spiegel durch den Verzehr von Obst und Gemüse steigern, wie zum Beispiel Paprika, Blattgemüse, Kiwi, Brokkoli, Beeren, Orangen, Tomaten und grüne Erbsen.

6. Sorge für genug innere und äußere Feuchtigkeit

Sorge dafür, dass dein Körper gut hydriert und die Luft in deinen Räumen ausreichend Feuchtigkeit enthält. Du kannst die Raumluft in deinem Zuhause mit Feuchtigkeit anreichern, indem du etwa Wäsche im Haus aufhängst, viele Zimmerpflanzen aufstellst und einen Steamer auf den Herd stellst, der die Feuchtigkeit nach und nach an die Umgebungsluft abgibt. Für deine innere Feuchtigkeit solltest du reichlich Flüssigkeit zu dir nehmen, vor allem frisches, reines Wasser.

Aber warum werden wir im Winter überhaupt so oft krank? Die Gründe dafür sind komplex, schwer fassbar und werden immer noch erforscht. Lange Zeit sagten uns die Expert*innen, dass wir im Winter verstärkt Erkältungen und grippale Infekte erleiden, weil wir uns viel zu oft in unzureichend belüfteten Umgebungen wie etwa am Arbeitsplatz, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Schulen zusammenfinden. Inzwischen haben skeptische Wissenschaftler viele andere Theorien aufgestellt, für die bisher aber keine Grundlage gefunden wurde. Wir wissen jedoch mit Sicherheit, dass es möglich ist, einer Erkältung oder Grippe vorzubeugen, indem man ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen ergreift.

Erwachsene leiden etwa zwei bis fünf Mal pro Jahr an einer Erkältung. Lass uns diese Zahl gemeinsam mit einigen unkomplizierten Veränderungen in unserem Lebensstil verringern. Dein allgemeines Wohlbefinden wird es dir danken.

Dein Humanoo Team

Written by HUMANOO Experts Team

Originally published on 6. Dezember 2021

Share this article

Share on linkedin
Share on xing

Diesen Artikel teilen

Du willst mehr Artikel wie diesen hier erhalten? Dann abonniere unseren HUMANOO Newsletter!

Sag uns, wie wir uns verbessern können!

Ähnliche Artikel

5. Juli 2021

20. Juni 2021

Möchtest du unseren B2B Newsletter erhalten?

Wir arbeiten täglich an spannenden und neuen Inhalten mit denen wir euch News über die Szene, Expertenwissen, Updates
und Websinare zukommen lassen. Willst du immer am Ball bleiben? Dann klick dich in unseren monatlichen Business Newsletter.