Nach einem langen Tag im Büro noch im Fitnessstudio oder beim Joggen richtig auspowern. Danach ab nach Hause und schnell ins Bett. Doch statt erholsamen Schlaf wälzt du dich im Bett. Da stellt sich die Frage: Beeinflusst abendlicher Sport den Schlaf?

Bewegung als Ausgleich zum vielen Sitzen im Büro ist wichtig. Das predigen Ärzte und Gesundheitsexperten seit Langem. Denn ausreichende Bewegung beugt Rückenschmerzen, Übergewicht und weiteren Krankheiten vor. Löblich also, wenn du dich nach einem langen Tag im Büro noch aufraffst und Fußball spielst, Joggen oder ins Fitnessstudio gehst.

Ausgepowert kommst du nach Hause und willst nur noch schlafen. Müde von dem Tag legst du dich ins Bett und es passiert nichts… Du wälzt dich von einer Seite auf die andere, aber schläfst einfach nicht ein. Wie kann das sein, wenn du in einigen Stunden wieder aufstehen musst und eigentlich müde bist? Ist etwa deine abendliche Sporteinheit schuld?

Schlechter Schlaf durch abendliches Training?

Ja, vermutlich. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) weist darauf hin, dass intensiver Sport zu kurz vor dem Schlafengehen den Schlaf stören könnte. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam Anfang dieses Jahres auch Sportwissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, die 23 Studien ausgewertet haben. Sie fanden raus, dass Personen, die weniger als eine Stunde vor dem Zubettgehen intensiv trainieren, gefährdet sind länger fürs Einschlafen zu brauchen und weniger zu schlafen. Auf die Tiefschlafphase oder die Anzahl des nächtlichen Aufwachens nimmt abendlicher Sport keinen Einfluss.

Bei den analysierten Studien ging es immer um intensives Training kurz vor dem Schlafengehen. Anders sieht es aus, wenn du drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen trainierst oder nur eine moderate Trainingseinheit bestreitest. Dann wiederum hat der abendliche Sport keine negativen Auswirkungen auf deinen Schlaf und dein Einschlafverhalten. Andere Studien zeigten sogar einen positiven Effekt. Probanden, die drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen Sport trieben, wachen weniger häufig auf. Bei den Studien muss allerdings berücksichtigt werden, dass diese nur mit wenigen Probanden durchgeführt wurden und somit nur bedingt repräsentativ sind.

Fazit: Sport am Abend ja oder nein?

Im Zweifel musst du einfach ausprobieren, wie es sich bei dir verhält. Vielleicht kannst du nach einem intensiven Training super schlafen. Vielleicht bist du aber auch zu aufgewühlt. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest du einige Stunden vor dem Zubettgehen Sport treiben oder dich nicht komplett auspowern. Hier sind beispielsweise moderates Ausdauertraining, Spaziergänge und leichter Kraftsport zu nennen.

Schlafen wie ein Murmeltier: Fünf Dinge, die du vor dem Schlafengehen tun solltest

Loading cart ⌛️ ...