Proteinreiche Ernährung und Eiweiß-Shakes kannte man vor allem von Sportlern. Heute ist der High-Protein-Trend auf die normale Gesellschaft übergeschwappt. Doch wie viel Eiweiß brauchen wir tatsächlich und was bringen Eiweiß-Shakes? HUMANOO verrät es dir.

Proteine sind für den Menschen überlebenswichtig. Der Körper besteht nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) durchschnittlich zu sieben bis 13 Kilogramm aus Protein – abhängig vom Alter. Proteine sind elementare Bausteine für Zellen und Gewebe, Enzyme, den Hormonhaushalt, den Stoffwechsel, Antikörper, Muskeln und Nahrungsproteine liefern Energie. Kein Wunder also, dass viele Menschen auf eine proteinreiche Ernährung achten. Im Supermarkt sieht man es inzwischen ebenfalls an nahezu jeder Ecke: Protein. Es gibt extra proteinreiche Käse, Proteinriegel und Proteinshakes. Eiweiß scheint das Zaubermittel für eine schlanke und sportliche Figur zu sein. Während Proteinriegel und Shakes früher nur im Fitnessbereich beheimatet waren, finden sie heute auch den Weg in herkömmliche Haushalte.

Ist das noch normal? Wie viel Eiweiß brauchen wir tatsächlich?

In dem Alter von 19 bis 65 Jahren braucht der Körper 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Dieser Wert basiert auf wissenschaftlichen Daten der DGE. Eine Frau mit 65 Kilo sollte also 52 Gramm Proteine am Tag zu sich nehmen. Das entspricht etwa 100 Gramm Mozzarella (á 19 Gramm Eiweiß), 100 Gramm Fleisch oder Fisch (á 21 Gramm Eiweiß) und einem gekochten Ei (á 13 Gramm). Nach dem Verzehr der drei Lebensmittel und Mengenangaben wäre der Proteinbedarf am Tag bereits gedeckt.

Langfristig regelmäßig mehr Eiweiß zu konsumieren, hat Folgen. Der Organismus stellt dann auf einen Eiweiß-Stoffwechsel um. Durch das viele Protein können die Nieren stark belastet und langfristig auch geschädigt werden. Selbst Sportler, die durch ihre Aktivität mehr Proteine benötigen, sollten nicht mehr als ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen.

Was bringen Eiweiß-Shakes?

Das Pulver für Eiweiß-Shakes wird aus natürlichen Quellen wie Soja oder Weizen gewonnen und konzentriert. Das hat seinen Preis. Je nach Produkt zahlt der Kunde für ein Kilo Pulver zwischen 20 und 60 Euro. Das Pulver selbst wird mit Milch oder Wasser angerührt und verspricht mehr Muskeln und weniger Fett. Mediziner sehen die Shakes kritisch, da ein Mensch in unserer Gesellschaft mit einer normalen Ernährung bereits auf die empfohlenen Richtwerte kommt. Durch Shakes kommt es häufiger zu einem Eiweiß-Überschuss, weil bereits genug über die normale Nahrung aufgenommen wird.

Erhöhte Proteinzufuhr bei Diäten

Wer mehr Proteine zu sich nimmt, ist länger satt. Deswegen eignet sich eine höhere Eiweißzufuhr zur Gewichtsabnahme. Bei einer Low Carb Diät wird beispielsweise großteils auf Kohlehydrate wie Nudeln und Brot verzichtet und dafür mehr Produkt mit viel Eiweiß verzehrt. In einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten zeigt die eiweißhaltige Ernährung Erfolge und die Kilos purzeln schneller. Nach diesem Zeitraum stellt sich der Effekt ein oder verringert sich stark.

Fazit

Proteine sind für unseren Körper von elementarer Bedeutung. Das bedeutet aber nicht, dass du sofort in den Supermarkt laufen und dir Eiweiß-Shakes und Proteinriegel kaufen musst. Wenn du dich ausgewogen und gesund ernährst, kommst du automatisch und ohne Probleme auf die benötigte Menge Eiweiß.

Flexitarismus – Was du über den Ernährungstrend wissen musst

Loading cart ⌛️ ...