Bye Bye Sonntagsblues – so wirst du die schlechte Laune los

Unter der Woche bist du immer in Action und am letzten Tag der Woche kommt er plötzlich…der Sonntagsblues. Schlechte Laune und keine Motivation das Bett zu verlassen. So geht es Vielen. Aber es gibt Lösungen, wie du die Sonntags-Depression los wirst.

Keine Termine, keine Verpflichtungen, keine drängelnden Menschen in Geschäften – eigentlich könnte der Sonntag so schön sein. Entspannen, die Seele baumeln lassen und die stressige Woche hinter sich lassen. Doch leider fühlt nicht jeder so. Für viele ist der Sonntag nicht der schönste, sondern der schlimmste Tag der Woche.

Welche Ursachen sind Schuld am Sonntagsblues?

Der Samstag ist bei vielen Arbeitnehmern voll gestopft mit Erledigungen. Wer unter der Woche arbeitet, macht Samstags oft den Wocheneinkauf, geht shoppen oder wäscht das Auto. Am Nachmittag trifft man sich mit Freunden und geht abends schön Essen oder auf ein Glas in die Stammbar. Mit anderen Worten: Man ist genauso beschäftigt wie unter der Woche, nur eben mit anderen Dingen.

Anders sieht das sonntags aus. Vielleicht verabredet man sich noch zum Frühstück, aber spätestens danach herrscht Ruhe und die ist für viele unerträglich. Die Betroffenen müssen sich mit sich selbst auseinander setzen. Nichts und niemand lenkt sie ab.Was hilft gegen die vorübergehende Depression?

Wer sich Sonntags ungut fühlt, sollte nicht mit der Unzufriedenheit leben, sondern etwas gegen den Sonntagsblues unternehmen. Aber was hilft?

1. Über den Tellerrand hinausschauen

Du bist mit deiner wöchentlichen To-Do-Liste durch – super! Statt dich leer zu fühlen oder dich zu langweilen, nutze diesen Moment, um über größere Sachen nachzudenken. Dein Alltag nimmt die ganze Woche in Anspruch: Nimm dir am Sonntag Zeit, einen achtsamen Moment im Hier und Jetzt zu genießen oder deine Wünsche und Träume für die Zukunft zu formulieren. Hattest du schon immer vor, eine Weltreise zu machen? Wie könntest du das umsetzen?

2. Sich etwas Gutes tun

Nutze den Sonntag doch in Zukunft bewusst für dich selbst und tu dir und deinem Körper etwas Gutes. Treib ein bisschen Sport, lass dir danach eine heiße Badewanne ein und leg dich mit dem Bademantel und einem guten Buch aufs Sofa. Du wirst schnell merken, wie erholsam so ein Wellnesstag ist.

3. Handy weglegen

Du hypnotisierst dein Smartphone und es schreibt einfach niemand. Denkt etwa keiner an dich? Was treiben die anderen so? Die Leben der anderen auf Instagram sind viel spannender. Stopp! Es ist Zeit für Handy-Detox. Leg dein Smartphone sonntags einfach mal zur Seite. Du wirst bestimmt nichts verpassen und am Ende des Tages merken, dass das gar nicht so schlimm war.

Originally published on 8. Juni 2018

Diesen Artikel teilen

Share on linkedin
Share on xing

do you like me?

Du willst mehr Artikel wie diesen hier erhalten? Dann abonniere unseren HUMANOO Newsletter!

Sag uns, wie wir uns verbessern können!

Ähnliche Artikel

Möchtest du unseren B2B Newsletter erhalten?

Wir arbeiten täglich an spannenden und neuen Inhalten mit denen wir euch News über die Szene, Expertenwissen, Updates
und Websinare zukommen lassen. Willst du immer am Ball bleiben? Dann klick dich in unseren monatlichen Business Newsletter.