In dieser Woche beleuchten wir das Thema Hitze in Hinblick auf deine Ernährung und zeigen dir, welche Rolle dein Magen und deine Essgewohnheiten bei heißen Temperaturen spielen können.

Auch was wir konsumieren, wirkt sich darauf aus, wie wir die Hitze empfinden. Das gilt für unsere Essgewohnheiten in der Mittagspause und vor dem Schlafengehen, für das tägliche Kaffee-Ritual am Morgen sowie das Feierabendbier mit deinen Kollegen. 

Viel, viel trinken!

Das Wichtigste, was du bei heißen Temperaturen regelmäßig beachten solltest: unbedingt viel trinken. Und zwar nicht nur die normalerweise empfohlenen 1,5 – 2 Liter, sondern lieber 3 Liter (sofern keine gesundheitlichen Gründe ausdrücklich dagegen sprechen)!

Der ideale Durstlöscher ist, wie du vielleicht schon vermutet hast, Wasser! Da dein Körper durch das Schwitzen an heißen Tagen Mineralstoffe verliert, sollte man zwischendurch aber auch mineralhaltige Getränke wie Saftschorlen, Tee oder Brühe trinken. Meide am besten zuckerhaltige Getränke und mische Saftschorlen und Limonade lieber selbst. Sie sind meist gesünder, weil du weißt, was drin ist.

Achte auch auf die Temperatur deiner Getränke. Auch wenn ein kühler Drink verlockend ist: eiskalte Getränke schnell und gierig zu verschlingen, kann dazu führen, dass du letztendlich noch mehr schwitzt. Warum? Dein Körper bekommt durch das kalte Getränk ein falsches Signal. Denn Kälte bedeutet für deinen Organismus, dass er „heizen“ muss und dies führt unweigerlich zu weiteren Schweißausbrüchen. Weder zu warme Getränke, noch zu kalte Flüssigkeiten bringen uns gut durch die Sommerhitze. Am sichersten fährst du mit lauwarmen Getränken.

Konsum von Alkohol und Koffein reduzieren

Was gibt es schöneres als abends mit einem Bier oder Aperol Spritz auf dem Balkon oder der Terrasse zu sitzen! Bei extremer Hitze solltest du jedoch aufpassen nicht zu große Mengen Alkohol zu dir zu nehmen. Denn Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe – und verstärkt damit den Hitzeeffekt. Vor allem unter der prallen Mittagssonne Alkohol zu trinken, kann für deinen Kreislauf gefährlich werden. Dieser Effekt kann selbst bei Getränken wie Kaffee, schwarzem oder grünem Tee auftreten, denn auch Koffein belastet den Kreislauf in der Sommerhitze. Um nicht völlig auf Kaffee verzichten zu müssen, probiere es doch mal mit einem selbst gemachten Cold Brew oder einem leckeren Eiskaffee. Vorsicht jedoch vor neidischen Blicken deiner Kollegen. 😉

Leichte Kost gegen Hitze

Auch was wir essen, beeinflusst unser Empfinden gegenüber der Hitze. Deine Ernährung an die heißen Temperaturen anzupassen, kann dir den (Arbeits-)Alltag deutlich erträglicher machen. Optimal bei heißem Wetter sind mehrere kleine und leichte Mahlzeiten, die du über den Tag verteilt zu dir nimmst. Meide in der Mittagspause möglichst Speisen mit vielen Kohlenhydraten, die dir den restlichen Nachmittag nur schwer im Magen liegen werden. Die Hitze macht dich ohnehin schon müde und schlapp. Das letzte, was du im Büro jetzt gebrauchen kannst, ist zusätzliche schwere Kost, die dein Produktivitätslevel auf nahezu Null bringen wird. Geeigneter sind zum Beispiel Gemüsepfannen, Salate oder auch einfach ein bisschen frisches Obst und Nüsse für Zwischendurch. Besonders empfehlenswert sind wasserreiche Früchte und Gemüsesorten wie Gurken, Tomaten, Zucchini, Pfirsiche oder Erdbeeren.

Falls du auf der Suche nach weiterer Inspiration für leichte, leckere Sommergerichte und erfrischende Drinks bist, dann stöbere doch mal durch unsere vielen Rezepte in der HUMANOO App. Dort kannst du sogar nach gesunden Lunch-Optionen wie Salate, Suppen und Sandwiches filtern sowie nach kreativen Rezepten für fruchtige Smoothies, Eistees und leckere Eiskaffees.

Wir hoffen es gefällt dir und wünschen dir viel Spaß damit!

Loading cart ⌛️ ...